Was macht eigentlich Metrinomics?

Unser großes Thema ist die Subjektivität. Aus jeder Perspektive sieht jedes Ding anders aus. Für den Einzelnen ist seine Perspektive die 'Wahrheit'. Während dies früher chaotisch wirkte, verfügen wir heute über Werkzeuge, daraus eine subjektive Logik abzuleiten. Die ist die Voraussetzung für die Orchestrierung von Leistungen und Kommunikationsflüssen im Umfeld digitaler Produkte.

Metrinomics entwickelt interaktive Plattformen, die ‚von unten nach oben‘ funktionieren, entgegen der üblichen Kommunikationswege. Von den Mitarbeitern zur Geschäftsleitung. Von den Kunden an ihren Lieferanten. Von den Eltern zu ihrer Schulleitung. Daraus folgen Aktionen, und diese werden auf Wirkung überprüft.

Wir arbeiten dabei mit einer ‘Subjektiven Mathematik’, um die Sicht unterschiedlicher Parteien auf das selbe Objekt verständlich zu machen. Wir haben unser Ziel erreicht, wenn eine ‘Win-Win’-Situation eingetreten ist, die den Gesamtwert maximiert. Verfahren der KI sind dabei die Haupt-Werkzeuge. 

Seit über zwanzig Jahren beliefert Metrinomics Unternehmen mit Plattformen, die über Feedback systematisch auf Prozesse einwirken. Wo wir wirksam werden, steigern wir die Loyalität, das Vertrauen und das Engagement  in den Beziehungen zwischen den Unternehmen und ihren Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten. 

Metrinomics ist aktiv in internationalen Gremien tätig. Als Vorreiter der ‘Subjektiven Mathematik’ arbeiten wir mit anderen Unternehmen an der  Standardisierung von Verfahren und Prozessen, die helfen, Wertwahrnehmung aus verschiedenen Perspektiven zu messen und zur Optimierung zu nutzen.

Die Twin-Towers Berlin im Dreieck Kreuzberg - Friedrichshain - Treptow - die Heimat von Metrinomics

Metrinomics arbeitet mit einem Stamm von 20 Leuten aus Berlin, unterstützt durch ein internationales Team von 25 Leuten an verschiedenen Standorten in Europa, Asien und den Amerikas. 

Metrinomics entwickelt Methoden und teilt die Erkenntnisse daraus auf Fachkonferenzen in den USA, Europa und China. Das wissenschaftliche Thema ist die Fortschreibung von Entwicklungen in die Zukunft.