Gesund in der Pandemie, gestärkt in der Digitalen Transformation

Das sind die großen Herausforderungen für die Beschäftigten im laufenden Jahrzehnt

Prosper liefert das begleitende Instrumentarium für ein Tracking der individuellen Betroffenheit, mit Ansatzpunkten für wirksame Verbesserungen.

Transparenz und Vertrauen

PROSPER ermöglicht einen Check-up der gesundheitsrelevanten Einflussgrößen der Beschäftigten, das sich über das gesamte Unternehmen erstreckt, mit den drei Problembereichen, die sich aus Beschäftigtensicht ergeben:

• Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz
• Gesundheitsschutz im Home-Office
• Stressbelastung in der Covid-Situation

Die drei Aspekte werden über ein Online- oder App gestütztes Check-up durch die Beschäftigten regelmäßig aktualisiert und zu einem Wohlbefindens-Index zusammengefasst. Gleichzeitig ermittelt PROSPER die lohnendsten Fälle, um Schritt für Schritt das das Wohlbefinden zu steigern.

Damit deckt PROSPER die im Gesetz genannten Aufgaben ‚Wirkung überprüfen‘ und ‚Gefahrenbeurteilung fortschreiben‘ ab. Gleichzeitig unterstützt es bei der Beurteilung des Risikos.

Vor allem aber sorgt PROSPER für ein Bild der Probleme, die sich negativ auf die Gesundheit auswirken können, und schafft Ansatzpunkte für Verbesserungsmaßnahmen. Daran aktiv zu arbeiten, und den Erfolg zu zeigen, das schafft Vertrauen. Wie das geschieht, das soll auf den folgenden Seiten dargestellt werden.

Unser aktuelles Thema - Die Initiative:

Plötzlich habe ich einen neuen Mitbewohner, und zwar meinen Büroarbeitsplatz. Mobiles Office, Telearbeit, Heimarbeit – die Begriffe unterscheiden sich. Aber eines haben sie immer gemeinsam: . Die plötzlichen Veränderungen haben in den meisten Fällen einen Einfluss auf die anderen Bewohner meiner Wohnung. Und die wiederum auf mein Stressniveau, das mit den Folgen der anderen Improvisationen zusammenfällt: Arbeit auf dem Küchenstuhl, Schwierigkeiten mit dem Internet und damit, die Pausen einzuhalten. 

Homeoffice ist gekommen, um zu bleiben. Darin sind sich mittlerweile alle einig.

Aber es kann nicht bleiben, wie es gekommen ist! Wie lässt sich die Situation verbessern? Jede Home-Konstellation ist anders, jedes Individuum hat ein anderes Reaktionsmuster. Dennoch zeigen sich deutliche Gruppenbildungen. Damit wird es möglich, konkrete Aktionen zu planen. 

Allerdings mit einer Voraussetzung: ‘gut’ ist nur, was individuell als ‘gut’ angesehen wird. Das ist Voraussetzung für die Motivation, und die ist wichtig, damit alle unter ihren eigenen Bedingungen arbeiten, und sich trotzdem zu einem Team zusammenfügen.